Working Goats

Intern

Statistics

Benutzer
2
Beiträge
34
Anzahl Beitragshäufigkeit
40981

Blutwerte bei Ziegen

Gibt es nun auch im Internet
http://www.vetmed.uni-leipzig.de/ik/wmedizin/labor/diagnostik/referenzwerte/ziege.htm

 

Bestimmung des Gewichts

Anhand der neben stehenden Abbildung und anderen Techniken können Sie durch visuelle Untersuchung und Abtasten

Ihrer Ziege eine ungefähre Beurteilung des Futterzustandes (nicht unbedingt des Gewichtes) vornehmen.

Möglichkeit 1: Treten Sie hinter Ihre Ziege und betrachten Sie die Beckenregion von hinten.

Die Grafik zeigt Ihnen, ob Ihre Ziege zu mager, gerade richtig oder zu dick ist.

ACHTUNG! Dichtes Winterfell oder langes Fell können den optischen Eindruck verfälschen!

 

Möglichkeit 2: Sie können durch Abtasten des Brustkorbs den Futterzustand Ihrer Ziege bestimmen.

Fahren Sie dazu über den Rippenkorb, etwas oberhalb der Mittellinie, die vom Buggelenk zu den Hinterbeinen führt.

Zur Bewertung des ertasteten Zustands ballen Sie eine Faust.

Fahren Sie mit den Fingern der anderen Hand über Ihre Fingerknöchel - fühlt sich der Brustkorb so an, ist die Ziege zu mager.

Fahren Sie mit den Fingern über Ihren Handrücken gleich hinter den Fingerknöcheln - die Ziege in in optimalem Futterzustand.

Fahren Sie mit den Fingern über den Handrücken kurz vor dem Handgelenk - die Ziege ist zu dick.

 

Möglichkeit 3: Fahren Sie mit Ihrer Ziege zu einer öffentlichen Waage (meist beim Landhandel).

Das ist zwar die zeitaufwendigste, aber korrekteste Methode zur Gewichtsbestimmung, was vor allem beim Dosieren von Wurmkuren notwenig ist.

 

Möglichkeit 4: Ermittlung des Futterzustandes durch Ermittlung der Körperkondition (s. entspr. Menüpunkt).

Das ist eine detailliertere Methode als die oben unter Nr. 1 beschriebene Variante.

 
   

 


Altersbestimmung bei Ziegen

Die Altersbestimmung anhand der Zähne ist zuverlässig nur bis zum Abschluss des Zahnwechsels möglich, ab dann können nur noch Schätzungen vorgenommen werden. ACHTUNG! Ziegen haben, wie alle Wiederkäuer, keine Schneidezähne im Oberkiefer. Dies ist kein Zeichen von Alter, sondern physiologisch. Erst mit Abschluß des Zahnwechsels ist auch das körperliche Wachstum abgeschlossen, die Ziege ist ausgewachsen.
 

   
Geburt 6 Milchschneidezähne vorhanden
3 Monate Milchgebiß vollständig
8. - 10. Monat Durchbruch der 2. Molaren (hintere Schneidezähne) im Ober- und Unterkiefer
15 Monate Wechsel der vorderen Schneidezähne
17-20 Monate Wechsel der Backenzähne
18 Monate Wechsel der mittleren Schneidezähne
30-36 Monate Wechsel der äußeren Schneidezähne
3 Jahre bleibendes Gebiß vollständig
3-4 Jahre auf der Reibefläche der Zähne erscheint ein gelb-brauner Streifen
ab 5 Jahre Wurzeln der Zangen (äußere Schneidezähne) und Schneidezähne 2-4 mm sichtbar
ab 10 Jahre Reibeflächen der Schneidezähne viereckig bis rundlich, Zahnabstand wird größer. Es fallen einzelne Schneidezähne aus.

Quelle: Schaf- und Ziegenkrankheiten